News

Barrierefreies Windows 8: Auch bei Sehschwäche nutzbar

Die neue Ausgabe von Windows 8 ist auch nutzbar, wenn man als User mit einem Handicap kämpfen muss: Auch mit Sehproblemen ist dieses Programm gut zu navigieren.


Damit Windows 8 nun auch von Menschen genutzt werden kann, die eine Sehbehinderung bzw. Sehschwäche haben, wurde von den Entwicklern mit einigen Extras dafür gesorgt, dass alle Anwendungen auf der Oberfläche jederzeit erkennbar sind. Mit dem so genannten „Magnifier“ können auch User mit Sehproblemen sehen, was sich auf dem Bildschirm befindet. Die Neuheit ist es, den Magnifier nun mit nur einem Klick auf jede beliebige Größe zu bringen.

Einfache Anwendungen für optimale Nutzung

Mit einer Touchscreen-Oberfläche kann im Magnifier optimal gearbeitet werden, denn jedes Bild bei Windows 8 wird in der Vergrößerung mit einem Rahmen ausgestattet, der auch das Verschieben des Ausschnittes stark vereinfacht. Kommt man an den Rand, wird durch eine helle Fläche das Ende des Bildes angezeigt. Ein sehr übersichtlich angeordnetes Menü dieser Software bietet durch klare Farbgebung eine tolle Orientierung.

Windows 8 in jeder Größe

Mit dem „Narrator“ kann man sich außerdem helfen lassen, die Funktionen von Windows optimal nutzen zu können. Denn dieser Leseassistent kann durch die Windows-Taste auf dem Tablet-PC in Verbindung mit der Lautstärketaste aktiviert werden und wird immer das vorlesen, worauf gerade der Finger gelegt wurde. Auf diese Weise wird eine Hilfestellung gegeben, die besonders einfach zu navigieren ist.

Voriger Beitrag

Michael Johnson: Im Rollstuhl ins IndyCar Nachwuchsprogramm

Nächster Beitrag

Kommunikation: Mobiltelefon kann Menschen mit Behinderung den Alltag erleichtern