Alltag

Die Unterstützer des Behindertensports in Deutschland

„Tue Gutes und sprich‘ darüber“: So lautet ein alter Grundsatz für erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit. Umso besser, wenn die gute Tat Menschen zu Gute kommt, die vom Schicksal einer harten Prüfung unterzogen worden sind – und die trotzdem ihr Leben meistern und neue Ziele in Angriff nehmen. Bestes Beispiel hierfür ist der Behindertensport in Deutschland – hier zeigen viele Unternehmen und Institutionen ein Engagement, das sich wirklich sehen lassen kann.

Nationale Förderer – für mehr Bewegung im paralympischen Sport

Laut Deutschem Behindertensportverband engagieren sich vier Partner als „Nationale Förderer“ für Sportler in paralympischen Disziplinen: Zum einen wäre da die ABDA – die Bundesvereinigung Deutscher Apothekenverbände. Der Dachverband fördert seit 2008 den Behindertensport in Deutschland – und setzt sich damit für Toleranz, Leistung und Integration Benachteiligter in die Gesellschaft ein. Ein weiterer Nationaler Förderer ist die Allianz Gruppe: Sie unterstützte die Versicherungsgruppe die deutschen Paralympic-Teams bei ihren Vorbereitungen zu den Paralympics in London 2012 und sponsert unter dem Slogan „Believe in Yourself“ Einsichten in die paralympische Bewegung, um ihr so in der Öffentlichkeit mehr Gehör zu verschaffen. Auch Audi ist Partner des deutschen Behindertensportbunds und unterstützt seine Sportler mit PKW und Fahrhilfen, und die Deutsche Telekom unterstützt die paralympisch Aktiven bei der Wettbewerbsvorbereitung.

Co-Förderer – Hilfe zur Selbsthilfe

Der Deutsche Behindertensportverband hat eine ganz Anzahl von Co-Förderern, die sich engagiert in den Dienst der guten Sache stellen. Beispielsweise die Bayer AG, die mit ihren Produkten und Dienstleistungen aus dem Gesundheitsbereich den Behindertensport unterstützt – ebenso wie die Deutsche Bahn und die Lufthansa mit ihren Mobilitätsangeboten. Weiterer Co-Förderer ist die Messe Düsseldorf, die mit ihrer Erfahrung bei der Veranstaltungsorganisation die „Paralympics“ mit realisiert. Die Otto Bock HealthCare GmbH leistet in puncto Behindertensport technische Hilfe bei den Veranstaltungen, und das Bundesministerium des Innern fördert als Lizenzpartner paralympische Leistungssportler.
Auch auf Landesebene finden sich zahlreiche Förderer: Im Zuge einer Partnerschaft mit dem Behinderten-Sportverband Niedersachsen unterstützt das Finanzdienstleistungsunternehmen Swiss Life Select seit Jahren die aktive Vereinsarbeit. Lesen Sie dazu einen Bericht auf www.swisslife-select-blog.de.

Foto stammt von: srphotos – Fotolia

Voriger Beitrag

Behindertengerechte Mietwagen – worauf Sie achten sollten

Nächster Beitrag

Tipps für die barrierefreie Küche