Alltag

Kommunikation: Mobiltelefon kann Menschen mit Behinderung den Alltag erleichtern

Die Kommunikation mittels Mobiltelefon war für Menschen mit Behinderung lange Zeit nur eingeschränkt möglich. Doch mittlerweile gibt es zahlreiche Apps und Bedienhilfen, sodass das Gerät auch diesen Personen den Alltag erleichtert.

In unserem Alltag spielen Mobiltelefone eine große Rolle was die Kommunikation betrifft. Doch konnten Menschen mit Behinderung dieses Kommunikationsmittel lange Zeit nur eingeschränkt oder gar nicht nutzen. Mittlerweile ist der technische Fortschritt jedoch so weit, dass ein Handy auch den Bedürfnissen dieser Personen gerecht werden kann. Ebenso gibt es zahlreiche Applikationen, welche auf den ersten Blick vielleicht eher als eine Art Spielerei auszumachen sind, die sich jedoch für einzelne Personen als überaus nützlich erweisen können. Die mobilen Telefone stellen somit nicht mehr zwingend ein unüberwindbares Hindernis dar.

Taubstumme und Blinde sind nicht von Kommunikation ausgeschlossen

Für Taubstumme blieb lange Zeit nur die Möglichkeit die SMS-Funktion des Gerätes zur Kommunikation zu nutzen, doch mittels Videotelefonie sind Telefonate in Gebärdensprache kein Problem. Es gibt aber auch Programme, welche gesprochenes in Text umwandeln und umgekehrt.

Auch hörgeschädigte Menschen konnten bisher nur sehr schwer Anrufe tätigen. Allerdings ermöglicht die Bluetooth-Technologie mittlerweile die Übertragung der Signale ins Hörgerät.

Für erblindete, oder Menschen mit einer Sehbehinderung kann das Handy jedoch ebenfalls einen großen Nutzen aufweisen, beispielsweise dann, wenn es darum geht Texte zu erfassen. Mithilfe einer speziell entwickelten Software können Texte fotografiert werden, die das Handy dann in akustische Signale umwandelt. Zudem sind spezielle Telefone mit einer Braille-Zeile erhältlich, mit deren Hilfe auch Blinde SMS lesen und schreiben können.

Das Mobiltelefon erleichtert den Alltag

Im Zeitalter der Apps mag es sicherlich einige geben, die nichts weiter als eine Spielerei darstellen, doch können einige dieser kleinen Programme dennoch für einige Menschen eine große Hilfe im Alltag sein.

So existiert beispielsweise eine Applikation, welche die Handykamera zur Lupe umfunktioniert, wovon Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen profitieren können.

Für Personen die auf einen Rollstuhl angewiesen sind gibt es Anwendungen, die barrierefreie Bahnhöfe, Restaurants oder Museen anzeigen.

Voriger Beitrag

Barrierefreies Windows 8: Auch bei Sehschwäche nutzbar

Nächster Beitrag

Blindenfußball – Wie auch Sehbehinderte Spaß am Kicken finden