Alltag

Pflegeheime in Berlin – Manchmal bedarf es ein wenig Hilfe !

Pflegeheime sind für viele Angehörige alter, beziehungsweise chronisch kranker oder gehandikapter Menschen der letzte Ausweg. Das Angebot an Pflegeheime, ob in Berlin oder in anderen Städten, ist überraschend groß, für Angehörige bedeutet dies, die Qual der Wahl zu haben.

Pflegeplätze in Berlin

Wenn chronische Krankheiten, Behinderungen oder das Alter dazu führen, dass die Selbstversorgung nicht mehr möglich ist, sind Patienten auf Hilfe angewiesen, diese bieten Pflegeheime. Pflegeheime bieten ein Umfeld, in dem Patienten leben können und durch Fachpersonal betreut, beziehungsweise versorgt werden. Allein in Berlin beläuft sich das Angebot an Pflegeheimen, verteilt auf alle Stadtbezirke, auf knapp 300 Langzeitpflegeeinrichtungen. Umgerechnet ist das ein Angebot von ungefähr 30.000 Pflegeplätzen.

Pflegeheime – Spezialisierungen

Pflegeheime in Berlin spezialisieren sich meistens für eine bestimmte Zielgruppe. So gibt es die bekannten Alterspflegeheime, Pflegeheime für Menschen mit psychischen Krankheiten, Menschen im Wachkoma und noch verschiedene Einrichtungen. Alle Pflegeheime haben eins gemein, sie bieten den Angehörigen von Patienten Entlastung. Oftmals ist es den Familien aus Berufsgründen oder allgemeinen Zeitproblemen nicht möglich, sind rund um die Uhr um den Patienten zu kümmern. Das Pflegeheim ist in so einer Situation bestimmt nicht die angenehmste, aber immer noch die beste Möglichkeit der Versorgung. Da die meisten Patienten in den Pflegeheimen wohnen, wird ihnen durch einen strukturierter Tagesablauf, vor allen Dingen aber ausgebildetes Fachpersonal, die optimale Pflege gewährleistet.

Zwischen der Vielzahl an Pflegeheime verstecken aber leider immer mehr schwarze Schafe. Innerhalb der letzten Jahre kamen immer wieder Fälle an die Öffentlichkeit, in der die Rede von Vernachlässigung, manchmal sogar Misshandlung war. Deshalb ist es wichtig sich bereits vorher sorgfältig über die einzelnen Einrichtungen zu informieren um eventuell auftretende Probleme gar nicht erst entstehen zu lassen.

Voriger Beitrag

Rollstuhlverleih – eine praktische Alternative

Nächster Beitrag

Psychische Erkrankungen – Die verletzte Seele