Service

Special Olympics im Juni 2008 in Karlsruhe

„Lasst mich gewinnen! Aber wenn ich nicht gewinnen kann, dann lasst es mich mutig versuchen!“ – so lautet der Special Olympics Eid. Getreu dem Motto finden sich weltweit regelmäßig geistig behinderte Menschen zusammen, um ihre sportlichen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Der Behindertensport bietet geistig behinderten Menschen die Möglichkeit im Wettkampf aktiv zu sein. Die Special Olympics gilt als weltweit größte Sportveranstaltung für geistig behinderte Menschen. Ursprünglich stammt die Idee von der Familie Kennedy und wurde 1968 in den USA gegründet.

Vom 16.-21. Juni 2008 finden die National Summer Games dieses Jahr in Karlsruhe statt. Vor der Europahalle wird am ersten Tag die Veranstaltung mit einer olympischen Zeremonie und Public Viewing feierlich eröffnet.
Es werden ca. 3500 Sportlerinnen und Sportler erwartet, die bei der Veranstaltung antreten. In zahlreichen Sportarten werden die Teilnehmer in Einzel- und Manschaftswettbewerben mitwirken können. Angeboten werden unter anderem Wettkämpfe in Badminton, Fußball, Judo, Leichtathletik, Schwimmen und Tennis, bei denen sich die Sportler ihre Fähigkeiten zeigen.

Vor zwei Jahren in Berlin hatte die Special Olympics bereits großartige Erfolge erzielt und soll auch weiterhin fortgeführt werden. Seid 2000 finden in Deutschland die National Summer Games alle 2 Jahre statt und erfreuen sich wachsender Teilnehmerzahl.

Wir drücken allen Teilnehmern ganz fest die Daumen!

Voriger Beitrag

Olympia rückt zusammen?

Nächster Beitrag

mit Behinderungen an der FU Berlin studieren