Wohnen

Tipps für die barrierefreie Küche

Wer in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt ist, muss insbesondere bei der Küchengestaltung einige Aspekte berücksichtigen, damit das selbstständige und sichere Arbeiten in der Küche möglich ist. Worauf Sie bei der Einrichtung einer barrierefreien Küche achten sollten, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Die richtige Anordnung der Küchenelemente

In einer barrierefreien Küche sind sämtliche Möbel und Geräte für jeden Menschen ohne fremde Hilfe nutzbar – also auch für Senioren, Rollstuhlfahrer oder Personen mit anderen körperlichen Einschränkungen. So werden nicht nur unnötige Anstrengungen vermieden, sondern auch Unfälle verhindert. Besonders praktisch sind fahrbare Hängeschränke, die sich per Knopfdruck auf die gewünschte Höhe absenken oder leicht neigen lassen, um einen problemlosen Zugriff vom Rollstuhl aus sicherzustellen. Auch die Arbeitsplatte sowie das Kochfeld sollten über eine variable Arbeitshöhe verfügen und unterfahrbar sein. Da hier durch die fehlenden Unterschränke jede Menge Stauraum verloren geht, sollte dieser durch Auszugschränke und fahrbare Möbelelemente, zum Beispiel Rollcontainer, ersetzt werden. Wenn eine komplette Küchen-Neuanschaffung für Sie nicht infrage kommt, genügt eventuell auch das Renovieren nach behindertengerechten Maßstäben, um das Arbeiten in der eigenen Küche zu erleichtern.

Elektrogeräte und Spüle

Niedrige Schränke sind eine wichtige Voraussetzung für die Barrierefreiheit, doch auch bei Auswahl und Montage der Elektrogeräte sowie der Spüle müssen einige Hinweise berücksichtigt werden. Die Spüle sollte nach vorn hin abgeschrägt sein, damit auch schwere, mit Wasser gefüllte Töpfe leicht entnommen werden können. Geschirrspüler, Backofen und Mikrowelle sollten in der Höhe individuell auf den Nutzer abgestimmt sein und über Abstellbereiche für heiße Töpfe oder Bleche verfügen. Besonders behindertengerecht und sicher sind Induktionskochfelder. Kühl- und Gefrierschrank sind im Idealfall mit Schubladen ausgestattet, die der Nutzer zu seinem Körper heranziehen kann. Damit die Dunstabzugshause ebenfalls ohne Einschränkung nutzbar ist, sollte sie per Fernbedienung steuerbar sein.
Als Heizsystem ist auch für die barrierefreie Küche eine Ölbrennwertheizung, zum Beispiel von Unidomo, empfehlenswert, die den Geldbeutel und zugleich die Umwelt schont – mehr erfahren Sie, wenn Sie jetzt den Online-Shop besuchen.

Die eigene Selbstständigkeit erhalten

Eine barrierefreie Küche ermöglicht Menschen mit körperlichen Behinderungen die uneingeschränkte Nutzung sämtlicher Möbel und Küchengeräte. Die richtige Anordnung der verschiedenen Einrichtungsgegenstände ist dabei ebenso wichtig wie eine nutzerfreundliche Höhe von Elektrogeräten, Spüle und Schränken.

Foto: Fotolia, 9314571, Werner Stapelfeldt

Werbung
Voriger Beitrag

Die Unterstützer des Behindertensports in Deutschland

Nächster Beitrag

Barrieren beim Arztbesuch